Besuch bei der Tagespflege St. Elisabeth

Die Landtagsabgeordnete Anette Meyer zu Strohen besuchte am gestrigen Montag gemeinsam mit ihrem Ratskollegen Günter Sandfort die Tagespflege der Caritas St. Elisabeth Pflege im Osnabrücker Stadtteil Schinkel.

Der Pflegedienstleiter Herr Werries informierte hierbei ausführlich über das Angebot, das täglich von 15 Senioren angenommen wird. Ein besonderes Lob sprach Anette Meyer zu Strohen dabei dem vielfältigen Angebot aus, welches unter anderem aus der täglichen Gymnastik, der Zeitungsrunde und dem guten Essen besteht. 

Anette Meyer zu Strohen hob bei ihrem Besuch die Bedeutung der Tagespflege hervor, die einen Verbleib in der eigenen Häuslichkeit ermöglicht.

„Besonders vor dem Hintergrund des demographischen Wandels werden individuelle Betreuungsangebote in Zukunft ehrheblich an Bedeutung zunehmen. Deswegen werde ich mich auch weiterhin für gute Rahmenbedingungen in der Pflege in Niedersachsen und in der Stadt Osnabrück einsetzen.“ äußerte die Abgeordnete.

 

Straßenwahlkampf mit Peter Tauber

Anette Meyer zu Strohen beim gemeinsamen Wahlkampf mit dem Generalsekretär der CDU für die Bundestagswahl am 24. September

Am Samstag, den 02. September kam der Generalsekretär der CDU-Deutschland Dr. Peter Tauber nach Osnabrück, um die CDU vor Ort beim Straßenwahkampf zu unterstützen. Gemeinsam mit den Landtagsabgeordneten Anette Meyer zu Strohen und Burkhard Jasper, und einigen Helfern von dem Kreisverband und der Jungen Union wollte man für ein starkes Ergebnis des Bundestagsabgeordneten Dr. Mathias Middelberg am 24. September werben. „Wahlkampf ist eine schöne Jahreszeit“, ist Meyer zu Strohen überzeugt. „Der Kontakt mit den Menschen,die Gespräche und der Austausch der Meinungen sind wichtig und bereiten Freude. Allerdings ist neben der Unterstützung von prominenten Spitzenpolitikern wie Peter Tauber auch ein starkes Team vor Ort wichtig. Ich freue mich sehr, dass ich mich auch für den Landtagswahlkampf ab dem 25. September auf die Unterstützung der CDU-Osnabrück verlassen kann.“