Aktion Rote Schuhe gegen Gewalt gegen Frauen

Jeden Tag versucht ein Mann, seine (Ex-)Partnerin zu töten. Jede dritten Tag ist ein Mann damit erfolgreich. Mit der Aktion „Rote Schuhe“ haben wir heute vor dem Landtag ein Zeichen gegen Gewalt gegen Frauen gesetzt. Jedes Paar Schuhe steht dabei für ein Frauenleben und auf jedem Blatt Papier ist ein Schicksal notiert. Ein Dank gilt allen Unterstützern.

Startschuss für neues Justizzentrum am Neumarkt

Mit dem Beginn der Abrissarbeiten der alten Justizvollzugsanstalt im Innenhof des Land- und Amtsgerichts fällt der Startschuss für den Neubau des Justizzentrums am Neumarkt. Gäste waren unter anderem Finanzminister Reinhold Hilbers und Justizministerin Barbara Havliza sowie die Bauamtsleiterin Cristina von Pozniak-Bierschenk vom Staatlichen Baumanagement Osnabrück-Emsland.

Von Minister Hilbers wird das städtebaulich spannende Projekt als Pionierarbeit betitelt. Deutschlandweit wird erstmalig eine Justizvollzugsanstalt in den Obergeschossen eines Gebäudes untergebracht.
Justizministerin Barbara Havliza hebt die Bedeutung der Maßnahme für die Justiz hervor.  Mit 38,4 Millionen Euro ist es das aktuell größte Bauprojekte der Justiz in Niedersachsen. Der Justizstandort Osnabrück wird dadurch auf lange Sicht gestärkt.

Auf dem Grundstück wird ein gemeinsam genutztes Gerichts- und Justizvollzugsgebäude errichtet. In den unteren Etagen des Neubaus entstehen Büroflächen für die Gerichte, in den oberen Etagen wird die Justizvollzugsanstalt Lingen mit 40 Haftplätzen untergebracht. Erschlossen wird das Justizzentrum über eine neue zentrale Eingangshalle, die zwischen den Gebäuden des Land- und Amtsgerichtes errichtet wird. Mit den Neubaumaßnahmen wird das Staatliche Baumanagement voraussichtlich im September 2021 beginnen.

Musikbüro und Kunsthalle erfolgreich beim Förderprogramm KULTUR.GEMEINSCHAFTEN

Das Musikbüro und die Kunsthalle haben sich erfolgreich um eine Förderung beim Programm KULTUR.GEMEINSCHAFTEN beworben. „Das zwei Osnabrücker Einrichtungen dabei sind, zeigt wie kreativ und innovativ unsere Kultur hier vor Ort ist“, zeigen sich die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Anette Meyer zu Strohen und Burkhard Jasper erfreut.

Aus ganz Deutschland hatten 677 Einrichtungen und kulturelle Träger Anträge gestellt, aber nur rund 300 Einrichtungen werden gefördert. Das Programm unterstützt Kultureinrichtungen und Projektträger bei der Entwicklung digitaler Angebote und der Anschaffung dafür notwendiger Technik. Es fördert darüber hinaus Projekte zum Wissenstransfer und zur Vernetzung der Einrichtungen sowie die Verbreitung der entstandenen Produktionen im Internet und in sozialen Medien.

„Hinzu kommen Mittel für Einrichtungen, die landesweit wirken und von deren Aktivitäten deshalb auch Osnabrück profitieren kann, beispielsweise die Landesmusikakademie und Musikland Niedersachsen sowie die Bundesakademie für Kulturelle Bildung“, ergänzen die beiden Politiker.
„Die Pandemie verdeutlicht, wie wichtig die Digitalisierung auch in der Kultur ist. Darüber hinaus bietet sich dadurch die Chance, einem breiten Publikum die Teilhabe am kulturellen Leben zu ermöglichen“, so Meyer zu Strohen und Jasper abschließend.

Ostergrüße

Das Osterfest ist ein Feiertag, welcher besonders für Hoffnung und Zuversicht steht. Deshalb wünsche ich Ihnen und Ihren Familien von Herzen viel Gesundheit sowie friedliche und gesegnete Ostertage!