Karneval bei der Grün-Weißen Garde

Bei der Karnevalssitzung der Grün-Weißen Garde in der Osnabrückhalle ging es am vergangenen Freitag hoch her.

Bei ausgelassener Stimmung wurde Anette Meyer zu Strohen zur diesjährigen Ehrensenatorin getauft und durfte sich damit in eine lange Liste großer Namen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft einreihen.

Bei der Taufe zur Ehrensenatorin musste die Abgeordnete ein kleine „Prüfung“ absolvieren, bei der sie ein Stück Wurst essen, einen Schluck Bier trinken und mit verbundenen Augen einen Parcours absolvieren sollte. Dabei werden die Ehrensenatoren traditionell von ihren Taufpaten unterstützt. Für Anette übernahm das in diesem Jahr der ehemalige Handwerkskammerpräsident und Ehrensenator 2017 Peter Voss.

Anschließend begeisterte die Landtagsabgeordnete die Karnevalisten noch mit ihrer ersten Büttenrede. Als frisch getaufte Ehrensenatorin wagte sie sich also ans Reimen. „Als ich von unserem Präsidenten Rene Herring gefragt wurde, ob ich diesjährige Ehrensenatorin werden wolle, war ich sofort begeistert. Ich wusste natürlich nicht, was da auf mich zukommen würde; freue mich aber jetzt umso mehr, nun ein Teil der Grün-Weißen Garde zu sein“, sagte die neue Ehrensenatorin begeistert.