Land fördert Kunstvereine und vergleichbare Einrichtungen mit insgesamt 900.000 Euro – auch die Kunsthalle in Osnabrück kann von Förderung profitieren

 

Osnabrück. Im Rahmen des Landesprogramms zur Stärkung der Arbeit von Kunstvereinen und vergleichbarer Einrichtungen wird die Kunsthalle in Osnabrück voraussichtlich für 2018 eine Förderung in Höhe von 37.000 Euro erhalten. „Ich freue mich, dass die wichtige Arbeit des Vereins auf diese Weise Wertschätzung erfährt“, sagt die Landtagsabgeordnete Meyer zu Strohen.

„In einem Flächenland wie Niedersachsen leisten die Kunstvereine – gerade in den ländlichen Regionen – einen wichtigen Beitrag zur Auseinandersetzung mit Kunst und Kunstwerken.“ Vor der Bewilligung der Mittel müsse der Verein wie bei solchen Förderprogrammen üblich nun noch sein Gesamtkonzept zur Finanzierung mit dem Ministerium abstimmen.

Insgesamt stellt das Land in diesem Jahr rund 900.000 Euro zur Mitfinanzierung des Jahres- und des Kunstvermittlungsprogramms der Kunstvereine zur Verfügung. Wie die Abgeordnete mitteilt, ist das niedersächsische Förderprogramm bundesweit einzigartig. Bewerben können sich Kunstvereine sowie vergleichbare Einrichtungen mit innovativen Ausstellungs- und Vermittlungsprogrammen. Wichtige Kriterien für die Förderung sind unter anderem der zeitgenössische Bezug der Ausstellungen, die Aufstellung eines internationalen Programms sowie die Unterstützung von Nachwuchskünstlerinnen und -künstlern. Die Auswahl der geförderten Projekte übernimmt eine Fachkommission bestehend aus Fachleuten aus ganz Deutschland.