Nachtragshaushalt ermöglicht mehr Lehrgänge an der Brandschutzakademie – CDU und SPD stellen 1,5 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung

Der aktuelle Nachtragshaushalt, der voraussichtlich im März 2018 beschlossen wird, enthält  insgesamt 1,5 Millionen Euro mehr Mittel als geplant für die Aus- und Fortbildung der Feuerwehrfrauen und -männer in Niedersachsen. Mit diesen Mitteln kann der Lehrbetrieb an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) ausgeweitet werden.

Das ist ein erster Schritt, um die für die aktiven Frauen und Männer so wichtige Aus- und Fortbildung zukünftig bedarfsgerechter als bisher auszugestalten. In der Vergangenheit mussten Feuerwehrleute teilweise bis zu drei Jahre auf einen Lehrgangsplatz an der NABK warten. Das wollen CDU und SPD nun ändern: Mit den zusätzlich bereitgestellten Mitteln wird das Ehrenamt in der Feuerwehr Osnabrück und im ganzen Land gewürdigt.

Auch der Ortsverband der CDU Schinkel-Widukindland begrüßt die Maßnahmen. Neben der finanziellen Mittel, die für die Akademie bereitgestellt werden, soll an der Nordstraße, direkt an der Grenze zum Stadtteil Schinkel-Ost eine neue Feuerwache entstehen. „Für uns Schinkelaner verbessert sich dadurch der Schutz bei einem kritischen Brandereignis erheblich“ teilt Vorsitzender Günter Sandfort mit. „Wie schnell es zu einem Unglück kommen kann, hat jüngst der Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Schützenstraße gezeigt. 16 Menschen, darunter Kinder, mussten wegen Rauchgasvergiftungen behandelt werden“, sagt Sandfort. „Was wäre passiert, wenn der Brand weiter im Osten der Stadt entstanden und die Feuerwehr später vor Ort gewesen wäre? Hier hätte wesentlich mehr passieren können. Insofern sind die Mittel für die zweite Feuerwache sinnvoll und nachhaltig investiert“.