Studienqualität verbessern – 48 Projekte werden im Programm „Qualität plus“ gefördert

Das Förderprogramm „Qualität plus – Programm zur Entwicklung des Studiums von morgen“ fördert Projekte zur Verbesserung der Studienqualität an niedersächsischen Universitäten. Ziel ist es, innovative Ideen zur Verbesserung dieser Studienqualität zu liefern. Mit dem Förderprogramm unterstützt das Ministerium für Wissenschaft und Kultur die niedersächsischen Hochschulen bei der Weiterentwicklung von Studiengängen sowie ihrer Gesamtstrategie für Studium und Lehre. Für 48 ausgewählte Projekte stehen in den kommenden drei Jahren Fördergelder in Höhe von rund 15 Millionen Euro zur Verfügung. Insgesamt wurden 98 Anträge eingereicht.
Unsere Gesellschaft sieht sich durch die Globalisierung und die Digitalisierung vor erheblichen Veränderungsprozessen. Diese wirken sich natürlich auch auf unsere Hochschulen aus. Mit Vorschlägen zur Anpassung ihrer Studienangebote reagieren die niedersächsischen Universitäten und Fachhochschulen auf diese Herausforderungen.
Gefördert werden insbesondere Maßnahmen, die die Studierenden auf die digitale Lebens- und Arbeitswelt vorbereiten, so beispielsweise digitale Lernformate. Weitere Themenbereiche sind unter anderem die Vermittlung interkultureller Kompetenzen oder die Integration forschenden Lernens in die Curricula.

Sowohl die Universität als auch die Hochschule Osnabrück erhalten für verschiedene Projekte Fördergelder! Die genaue Bezeichnung der jeweiligen Projekte finden Sie im Anhang, im Anschluss an die Pressemitteilung des Ministeriums (18_11_02_PM_Qualitt_Plus).