Über 200.000 Euro für Musik und Kultur in Osnabrück

„Insgesamt 209.000 Euro für die Kultur- und Musikszene in Osnabrück. Das ist ein starkes Zeichen für Osnabrück als Kulturstandort“, so Anette Meyer zu Strohen, CDU-Landtagsabgeordnete.

Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) stärkt die Musikkultur und soziokulturelle Projekte in Niedersachsen. Auch Osnabrück wird mit insgesamt sechs Einrichtungen und Projekten gefördert. „Gefördert werden Musikprojekte und Festivals, aber auch Nachwuchschöre und Ensembles der Neuen Musik. Unter anderem wird Classic con brio mit 14.000 Euro unterstützt und das Morgenlandfestival mit 45.000 Euro gefördert“, so Meyer zu Strohen.

Darüber hinaus werden gleich vier Osnabrücker Kultureinrichtungen vom Land Niedersachsen mit insgesamt über 150.000 Euro gefördert. So bekommen die Lagerhalle e.V. 89.000 Euro und die Theaterpädagogischen Werkstatt Pallas rund 33.700 Euro für die Neuanschaffung von Veranstaltungs- und Seminarausstattung. Für das Projekt „Farbwechsel – vertuschte Geschichten der 20er Jahre“ erhält der Verein von Bürgerinnen und Bürgern des Katharinenviertels 18.000 Euro. Das Piesberger Gesellschaftshaus kann sich über einen Zuschuss von 17.000 Euro für das Projekt „Suchst Du noch oder wohnst Du schon?“ freuen. „Die Kultureinrichtungen und -projekte sind wichtige Standortfaktoren für unsere Stadt.  Ich freu mich sehr über die finanzielle Förderung des Landes für jedes einzelne Projekt“, so Meyer zu Strohen abschließend.